Genügend Schlaf hält schlank

Schwedische Forscher haben nun herausgefunden, dass schon eine schlaflose Nacht zu einem leichten Gewichtsanstieg führt. Da hier die Verbrennung der Kalorien gebremst werden. Demnach schützt ein ausreichender Schlaf vor Übergewicht.

Hierzu wurden 14 männliche Jugendliche untersucht, die man unterschiedlichen Schlafeinheiten aussetzte. So schliefen sie zum Teil normal, zu kurz oder überhaupt nicht. So überprüfte man immer die Stoffwechselrate, Hormonwerte und den Blutzucker. Schon nach einer Nacht ohne Schlaf ist der Stoffwechsel am Morgen danach verzögert. Dadurch sinkt der Energieverbrauch, aber Blutzucker, das Stresshormon Cortisol und das Niveau des Appetithormons Ghrelin steigen an.

Es gibt schon immer Hinweise darauf, dass Schlafstörungen Fettleibigkeit begünstigen können. Jeder Zehnte schläft laut Studien zu wenig. Damit dürfte auch die These, dass wenig Schlaf schlank macht, widerlegt sein. Potentiell sei dies zwar möglich, da mehr Stresshormone ausgeschüttet werden, doch insgesamt kann man dem nicht zustimmen.

Bildquelle: @claudioscot / pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.